Das aktuelle
Bild der Woche

Nachrichten aus Duggendorf

1611 Rede Volkstrauertag

Sehr geehrter Pater Marian, liebe Kameraden der Kriegervereine,

geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 Aus welchem Grund stehen wir hier? Tradition? Brauchtum? Gedenken an Verstorbene?

Das politische Klima in der Welt ändert sich! Deutschland ist ein stark globalisiertes Land – daher ändert sich auch das politische Klima bei uns.

Nach dem Wahlausgang in Amerika steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Europa sich deutlich mehr um eine eigenständige Außenpolitik und Umsetzung seiner Interessen bemühen muss.

In diesem Prozess wird und muss Deutschland eine besondere Rolle spielen. Eine besondere Rolle, weil Deutschland im Krieg alles verloren und danach im Frieden mehr als je zuvor gewonnen hat.

Wer wenn nicht wir, kann den Gedanken „Krieg ist Verlust und Frieden ist Gewinn“, sonst so überzeugend vertreten?

Den richtigen Weg zu finden um unseren Frieden zu sichern und die Konflikte vor unserer Haustür zu beenden wird nicht einfach.

Dabei sind die falschen Wege aus meiner Sicht einfach daran zu erkennen:

- Durchsetzen des eigenen Willens mit Gewalt

- Nutzen von Angst statt Verstand und Argumenten

- ersetzen von Ehrfurcht vor dem Leben durch Anbetung von Ideologien

- um im schlimmsten Fall „Tote statt Toleranz“

Es gibt derzeit immer mehr die uns glauben machen wollen: “Wenn erst der letzte Fremde und Andersdenkende besiegt oder vertrieben ist – dann wird alles gut!“

Die Kriegerdenkmäler aber erinnern uns daran wie falsch dieser Gedanke ist.

Es ist egal ob ein mit diesem Gedankengut geführter Konflikt gewonnen oder verloren wird.

Die Bösartigen, die Menschen- und Lebensverachter, die offenen und versteckten Psychopathen sind dann immer noch unter uns – sonst hätte es nach dem Ersten keinen Zweiten Weltkrieg gegeben. Sich rechtzeitig und mit angemessenen Mitteln gegen die Angstmacher und Gewalttreiber zu stellen, dass soll uns der Volkstrauertag bewusst machen.

Und dass ist auch die Aufgabe, an die uns der Volkstrauertrag, jedes Jahr aufs Neue und mit zunehmender Brisanz erinnert!

Datum: 17.11.2016

Weitere Meldungen

16.06.2016

Radweg Sperrung Heitzenhofen - Pielenhofen

Lesen
08.03.2016

Breitband - Vertrag für den Ausbau mit der Telekom geschlossen

Lesen
08.03.2016

Breitband - Bürgermeister Eichenseher wird der Förderbescheid übergeben

Lesen
23.04.2015

Gemeinsame Hochwassereinsatzübung der gemeindlichen Feuerwehren mit dem THW Laaber

Lesen
24.03.2015

Bürgermeister lädt Jugend ein

Lesen
03.03.2015

Neuer Unimog für den Bauhof Duggendorf

Lesen
17.10.2014

Bundestagsabgeordnete Dr. Freudenstein besucht Bürgermeister Eichenseher

Die Bundestagsabgeordnete, Frau Dr. Astrid Freudenstein, besuchte am 28.07.2014 Bürgermeister Eichenseher, um sich über aktuelle und geplante Projekte in der Gemeinde Duggendorf zu informieren. Die positive Bilanz aus dem Gespräch ist die Zusage für den Ausbau der Staatsstraße Brunn-Wischenhofen bis 2016.
Lesen
16.10.2014

Vereidigung der neuen Feldgeschworenen

Lesen
05.02.2014

Einweihung Kinderkrippe Duggendorf

Lesen
Anhang
21.01.2013

Stromversorgung immens verbessert

Viele Projekte konnten 2012 verwirklicht werden. Die großen Projekte 2012 waren der Breitbandausbau mit 219.900 Euro (davon 41.200 OT Duggendorf und 178.700 für die weiteren Ortsteile).
Lesen
Anhang
05.01.2013

Ausstellung: Sebastian - Glaubenszeuge, Märtyrer und Pestpatron

Eröffnung der Ausstellung „Sebastian: Glaubenszeuge, Märtyrer und Pestpatron“ in Hochdorf am 5. Januar 2013
Lesen
Anhang
02.01.2013

Anerkennung für politisches Ehrenamt

Für ihre besonderen Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung hat Landrat Herbert Mirbeth Barbara Rappl, Manfred Mühlhans, Franz Lautenschlager, Josef Mandl und Franz Pirzer ausgezeichnet. Die Geehrten erhielten als Zeichen der Anerkennung die Kommunale Dankurkunde des Bayerischen Staatsministers des Innern, Joachim Herrmann.
Lesen
Anhang
01.01.2013

Kriegsgräbersammlung 2012

Die Gemeinde Duggendorf bedankt sich bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft Duggendorf und allen Helfern.
Lesen
Anhang

Termine aus der Gemeinde

Kindergartenfest - Sommerfest

Kindergarten Kallmünz
25.06.2017 | 10:00 Uhr 
Ort: Kallmünz
MEHR TERMINE

Termine aus der Gemeinde

Kindergartenfest - Sommerfest

Kindergarten Kallmünz
25.06.2017 | 10:00 Uhr 
Ort: Kallmünz
MEHR TERMINE

Termine aus der Gemeinde

Kindergartenfest - Sommerfest

Kindergarten Kallmünz
25.06.2017 | 10:00 Uhr 
Ort: Kallmünz
MEHR TERMINE

Nachrichten aus Duggendorf

1611 Rede Volkstrauertag

Sehr geehrter Pater Marian, liebe Kameraden der Kriegervereine,

geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 Aus welchem Grund stehen wir hier? Tradition? Brauchtum? Gedenken an Verstorbene?

Das politische Klima in der Welt ändert sich! Deutschland ist ein stark globalisiertes Land – daher ändert sich auch das politische Klima bei uns.

Nach dem Wahlausgang in Amerika steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Europa sich deutlich mehr um eine eigenständige Außenpolitik und Umsetzung seiner Interessen bemühen muss.

In diesem Prozess wird und muss Deutschland eine besondere Rolle spielen. Eine besondere Rolle, weil Deutschland im Krieg alles verloren und danach im Frieden mehr als je zuvor gewonnen hat.

Wer wenn nicht wir, kann den Gedanken „Krieg ist Verlust und Frieden ist Gewinn“, sonst so überzeugend vertreten?

Den richtigen Weg zu finden um unseren Frieden zu sichern und die Konflikte vor unserer Haustür zu beenden wird nicht einfach.

Dabei sind die falschen Wege aus meiner Sicht einfach daran zu erkennen:

- Durchsetzen des eigenen Willens mit Gewalt

- Nutzen von Angst statt Verstand und Argumenten

- ersetzen von Ehrfurcht vor dem Leben durch Anbetung von Ideologien

- um im schlimmsten Fall „Tote statt Toleranz“

Es gibt derzeit immer mehr die uns glauben machen wollen: “Wenn erst der letzte Fremde und Andersdenkende besiegt oder vertrieben ist – dann wird alles gut!“

Die Kriegerdenkmäler aber erinnern uns daran wie falsch dieser Gedanke ist.

Es ist egal ob ein mit diesem Gedankengut geführter Konflikt gewonnen oder verloren wird.

Die Bösartigen, die Menschen- und Lebensverachter, die offenen und versteckten Psychopathen sind dann immer noch unter uns – sonst hätte es nach dem Ersten keinen Zweiten Weltkrieg gegeben. Sich rechtzeitig und mit angemessenen Mitteln gegen die Angstmacher und Gewalttreiber zu stellen, dass soll uns der Volkstrauertag bewusst machen.

Und dass ist auch die Aufgabe, an die uns der Volkstrauertrag, jedes Jahr aufs Neue und mit zunehmender Brisanz erinnert!

Datum: 17.11.2016

Weitere Meldungen

16.06.2016

Radweg Sperrung Heitzenhofen - Pielenhofen

08.03.2016

Breitband - Vertrag für den Ausbau mit der Telekom geschlossen

08.03.2016

Breitband - Bürgermeister Eichenseher wird der Förderbescheid übergeben

23.04.2015

Gemeinsame Hochwassereinsatzübung der gemeindlichen Feuerwehren mit dem THW Laaber

24.03.2015

Bürgermeister lädt Jugend ein

03.03.2015

Neuer Unimog für den Bauhof Duggendorf

17.10.2014

Bundestagsabgeordnete Dr. Freudenstein besucht Bürgermeister Eichenseher

Die Bundestagsabgeordnete, Frau Dr. Astrid Freudenstein, besuchte am 28.07.2014 Bürgermeister Eichenseher, um sich über aktuelle und geplante Projekte in der Gemeinde Duggendorf zu informieren. Die positive Bilanz aus dem Gespräch ist die Zusage für den Ausbau der Staatsstraße Brunn-Wischenhofen bis 2016.
16.10.2014

Vereidigung der neuen Feldgeschworenen

05.02.2014

Einweihung Kinderkrippe Duggendorf

21.01.2013

Stromversorgung immens verbessert

Viele Projekte konnten 2012 verwirklicht werden. Die großen Projekte 2012 waren der Breitbandausbau mit 219.900 Euro (davon 41.200 OT Duggendorf und 178.700 für die weiteren Ortsteile).
05.01.2013

Ausstellung: Sebastian - Glaubenszeuge, Märtyrer und Pestpatron

Eröffnung der Ausstellung „Sebastian: Glaubenszeuge, Märtyrer und Pestpatron“ in Hochdorf am 5. Januar 2013
02.01.2013

Anerkennung für politisches Ehrenamt

Für ihre besonderen Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung hat Landrat Herbert Mirbeth Barbara Rappl, Manfred Mühlhans, Franz Lautenschlager, Josef Mandl und Franz Pirzer ausgezeichnet. Die Geehrten erhielten als Zeichen der Anerkennung die Kommunale Dankurkunde des Bayerischen Staatsministers des Innern, Joachim Herrmann.
01.01.2013

Kriegsgräbersammlung 2012

Die Gemeinde Duggendorf bedankt sich bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft Duggendorf und allen Helfern.

Nachrichten aus Duggendorf

1611 Rede Volkstrauertag

Sehr geehrter Pater Marian, liebe Kameraden der Kriegervereine,

geehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 Aus welchem Grund stehen wir hier? Tradition? Brauchtum? Gedenken an Verstorbene?

Das politische Klima in der Welt ändert sich! Deutschland ist ein stark globalisiertes Land – daher ändert sich auch das politische Klima bei uns.

Nach dem Wahlausgang in Amerika steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Europa sich deutlich mehr um eine eigenständige Außenpolitik und Umsetzung seiner Interessen bemühen muss.

In diesem Prozess wird und muss Deutschland eine besondere Rolle spielen. Eine besondere Rolle, weil Deutschland im Krieg alles verloren und danach im Frieden mehr als je zuvor gewonnen hat.

Wer wenn nicht wir, kann den Gedanken „Krieg ist Verlust und Frieden ist Gewinn“, sonst so überzeugend vertreten?

Den richtigen Weg zu finden um unseren Frieden zu sichern und die Konflikte vor unserer Haustür zu beenden wird nicht einfach.

Dabei sind die falschen Wege aus meiner Sicht einfach daran zu erkennen:

- Durchsetzen des eigenen Willens mit Gewalt

- Nutzen von Angst statt Verstand und Argumenten

- ersetzen von Ehrfurcht vor dem Leben durch Anbetung von Ideologien

- um im schlimmsten Fall „Tote statt Toleranz“

Es gibt derzeit immer mehr die uns glauben machen wollen: “Wenn erst der letzte Fremde und Andersdenkende besiegt oder vertrieben ist – dann wird alles gut!“

Die Kriegerdenkmäler aber erinnern uns daran wie falsch dieser Gedanke ist.

Es ist egal ob ein mit diesem Gedankengut geführter Konflikt gewonnen oder verloren wird.

Die Bösartigen, die Menschen- und Lebensverachter, die offenen und versteckten Psychopathen sind dann immer noch unter uns – sonst hätte es nach dem Ersten keinen Zweiten Weltkrieg gegeben. Sich rechtzeitig und mit angemessenen Mitteln gegen die Angstmacher und Gewalttreiber zu stellen, dass soll uns der Volkstrauertag bewusst machen.

Und dass ist auch die Aufgabe, an die uns der Volkstrauertrag, jedes Jahr aufs Neue und mit zunehmender Brisanz erinnert!

Datum: 17.11.2016

Weitere Meldungen

16.06.2016

Radweg Sperrung Heitzenhofen - Pielenhofen

Lesen
08.03.2016

Breitband - Vertrag für den Ausbau mit der Telekom geschlossen

Lesen
08.03.2016

Breitband - Bürgermeister Eichenseher wird der Förderbescheid übergeben

Lesen
23.04.2015

Gemeinsame Hochwassereinsatzübung der gemeindlichen Feuerwehren mit dem THW Laaber

Lesen
24.03.2015

Bürgermeister lädt Jugend ein

Lesen
03.03.2015

Neuer Unimog für den Bauhof Duggendorf

Lesen
17.10.2014

Bundestagsabgeordnete Dr. Freudenstein besucht Bürgermeister Eichenseher

Die Bundestagsabgeordnete, Frau Dr. Astrid Freudenstein, besuchte am 28.07.2014 Bürgermeister Eichenseher, um sich über aktuelle und geplante Projekte in der Gemeinde Duggendorf zu informieren. Die positive Bilanz aus dem Gespräch ist die Zusage für den Ausbau der Staatsstraße Brunn-Wischenhofen bis 2016.
Lesen
16.10.2014

Vereidigung der neuen Feldgeschworenen

Lesen
05.02.2014

Einweihung Kinderkrippe Duggendorf

Lesen
Anhang
21.01.2013

Stromversorgung immens verbessert

Viele Projekte konnten 2012 verwirklicht werden. Die großen Projekte 2012 waren der Breitbandausbau mit 219.900 Euro (davon 41.200 OT Duggendorf und 178.700 für die weiteren Ortsteile).
Lesen
Anhang
05.01.2013

Ausstellung: Sebastian - Glaubenszeuge, Märtyrer und Pestpatron

Eröffnung der Ausstellung „Sebastian: Glaubenszeuge, Märtyrer und Pestpatron“ in Hochdorf am 5. Januar 2013
Lesen
Anhang
02.01.2013

Anerkennung für politisches Ehrenamt

Für ihre besonderen Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung hat Landrat Herbert Mirbeth Barbara Rappl, Manfred Mühlhans, Franz Lautenschlager, Josef Mandl und Franz Pirzer ausgezeichnet. Die Geehrten erhielten als Zeichen der Anerkennung die Kommunale Dankurkunde des Bayerischen Staatsministers des Innern, Joachim Herrmann.
Lesen
Anhang
01.01.2013

Kriegsgräbersammlung 2012

Die Gemeinde Duggendorf bedankt sich bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft Duggendorf und allen Helfern.
Lesen
Anhang
Gemeinde Duggendorf | Keltenweg 1 | 93183 Kallmünz Telefon: 09473/9401- 0 | Telefax: 09473/9401-19
Gemeinde Duggendorf | Keltenweg 1 | 93183 Kallmünz
Telefon: 09473/9401- 0 | Telefax: 09473/9401-19